Baby schläft nur auf dem Arm – Was können Sie tun?

Das Baby schläft nur auf dem Arm, dadurch kann schnell eine Herausforderung für Eltern entstehen. Will das Baby nicht schlafen, kann das für die Eltern auf Dauer zu einer ernsthaften Belastungsprobe werden. In den ersten Lebenswochen haben Babys noch keinen Schlafrhythmus. Babys brauchen in diesem Alter noch sehr viel Schlaf, doch schlafen sie meistens nicht länger als drei Stunden am Stück.

Baby schläft nur auf dem Arm

Haben Sie Ihr Baby gestillt und die Windel gewechselt, nehmen Sie es auf den Arm und legen es dann ins Bettchen. Bei vielen jungen Eltern drängt sich ein Problem auf: Das Baby schläft nur auf dem Arm. Es erfordert Geduld, dem Baby das wieder abzugewöhnen.

Werbung

Das Baby schläft nur auf dem Arm: Die möglichen Ursachen

Legen Sie Ihr Baby alleine zum Schlafen ins Bettchen, müssen Sie es auf den Arm nehmen und tragen. Das Baby fühlt sich in diesem Zustand geborgen. Haben Sie es hingelegt, hat es Angst, dass Sie es verlassen und nicht mehr wiederkommen. Es weiß noch nicht, dass Sie in der Nähe sind. In den ersten Lebenswochen brauchen Babys noch sehr viel Körperkontakt.

In den Armen der Eltern fühlen sich Babys sicher. Die schützenden Hänge bieten dem Baby die Geborgenheit, welche es auch aus dem Mutterleib kennt.

Halten Sie Ihr Baby auf dem Arm, ist Körperkontakt gewährleistet. Bekommt das Baby nicht seinen Willen und lassen Sie es im Bettchen liegen kann es dazu kommen, dass das Baby im Schlaf weint, da es wieder auf den Arm genommen werden möchte.

Schaffen Sie Körperkontakt und Nähe

Wenn Ihr Baby nur auf dem Arm schläft, kann das zu einer starken Belastung für die ganze Familie werden. Sie sollten nach Alternativen suchen, damit Ihr Baby lernt, allein einzuschlafen. Solange das Neugeborene nicht alleine schlafen will, werden Sie sich von Ihrer Nachtruhe verabschieden müssen. Körperkontakt können Sie auch schaffen, indem Sie Ihr Baby streicheln, wenn es im Bettchen liegt, oder wenn Sie sich an das Bettchen setzen und die Hand des Babys halten.

Pflegen Sie bereits in den ersten Lebensmonaten Schlafrituale, um zu verhindern, dass Ihr Baby nur auf dem Arm schläft. Ein Einschlafritual könnte folgendermaßen aussehen:

  • Stillen oder Fläschchen geben
  • Windel wechseln
  • Schlafsack anziehen
  • ins Bettchen legen
  • Schlaflied singen.

So spürt Ihr Baby, dass Sie da sind, was wiederum auch dazu beiträgt, dass das Baby durchschlafen kann. Wacht Ihr Baby in der Nacht dennoch auf, sollten Sie es nicht gleich auf den Arm nehmen, denn so stehen Sie schnell vor dem Problem: Das Baby schläft nur auf dem Arm. Versuchen Sie stattdessen, Ihr Baby zu beruhigen, indem Sie es streicheln.

Werbung

Was Sie tun können, wenn das Baby nur auf dem Arm schläft

Ihr Baby schläft nur auf dem Arm? Sie sind nun gefragt, denn Sie sollten nach Alternativen suchen, um Ihrem Baby das Einschlafen auf dem Arm abzugewöhnen. Grundsätzlich sollten Sie Ihrem Baby vermitteln, dass das Bettchen ein schöner Ort und Schlaf etwas Schönes ist. Sie sollten Ihrem Baby eine gute Schlafumgebung bieten, in der es sich wohlfühlt.

Um dem Baby das Schlafen auf dem Arm abzugewöhnen, benötigen Sie Alternativen. Vergleichbar ist dies mit der Abgewöhnung einer Gewohnheit oder Sucht.

Nehmen Sie Ihr Baby auf den Arm, wenn es wach ist, verinnerlicht es das als Einschlafsignal. Um das zu vermeiden, sollten Sie Ihr Baby, wenn Schlafenszeit ist, nur kurz auf dem Arm halten oder tragen und es dann hinlegen. Sie sollten Ihr Baby auch nicht an der Brust oder am Fläschchen einschlafen lassen, denn schnell gewöhnt es sich daran, dass es gestillt werden will, um einzuschlafen. Hier entstehen durch Einschlafhilfen schnell falsche Rituale, die für die Schlafqualität hinderlich sind. Damit Ihr Baby lernt, ohne Nuckeln einzuschlafen, sollten Sie ihm vor dem Schlafengehen die Brust oder das Fläschchen mehrmals aus dem Mund nehmen.

Baby will nur auf dem Arm einschlafen

Schlafbedürfnis nicht überschätzen

Sie sollten das Schlafbedürfnis Ihres Babys nicht überschätzen. Das Schlafbedürfnis ist bei jedem Baby unterschiedlich. Sie sollten auf Signale von Müdigkeit achten, denn nur ein müdes Baby schläft. Ist Ihr Baby müde genug und legen Sie es hin, werden Sie nicht das Problem haben: Das Baby schläft nur auf dem Arm. Ihr Baby sollte jedoch nicht übermüdet sein.

Jedes Baby ist individuell. Keine Maßnahmen können verallgemeinert werden. Seien Sie also aufmerksam und beobachten Sie die Schlafeigenschaften Ihres Babys.

Um zu vermeiden, dass Ihr Baby nachts hungrig aufwacht, sollte die letzte Mahlzeit vor dem Schlafengehen möglichst groß sein. Achten Sie auch darauf, dass das Mittagsschläfchen nicht zu lang ist, da das Baby dann nachts nur schwer einschläft.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar