Baby schläft tagsüber nicht: 5 Quicktipps für Eltern

Ein Baby schläft tagsüber nicht, wenn entweder innere oder äußere Faktoren den Baby Schlafrhythmus beeinflussen. Das Thema Schlaf kann bei einem Baby in den ersten Lebenswochen und -monaten zu einem Problem für die Eltern und andere Kinder werden. Will Ihr Baby nicht schlafen, sind Sie als Eltern unausgeglichen, die Nerven liegen blank. In den ersten Lebenswochen muss Ihr Baby erst seinen Schlafrhythmus finden.

Ihr Baby schläft tagsüber nicht? Dieses Problem tritt häufig auf, wenn das Kleinkind bereits einige Monate alt ist. Der Grund liegt oft auf der Hand: Das Schlafbedürfnis Ihres Babys wird geringer und der Schlafrhythmus stellt sich ein.

Baby schläft tagsüber nicht

Werbung

Unterschiedliches Schlafbedürfnis bei Babys

Das Schlafbedürfnis ist bei Babys unterschiedlich stark ausgeprägt. Als Eltern sollten Sie das Schlafbedürfnis nicht überschätzen. Ist Ihr Baby ausgeglichen und gesund, aber schläft es wenig, dann kommt es mit wenig Schlaf aus. Schläft Ihr Baby tagsüber nicht, ist das nicht so tragisch. Will das Baby nachts nicht schlafen, kann das jedoch zu einem viel größeren Problem werden. In den ersten Wochen und Monaten schläft das Baby zumeist nicht länger als drei Stunden hintereinander. Seinen Schlafrhythmus findet das Baby oft erst ab dem dritten oder sechsten Monat.

Die Phase, dass das Baby tagsüber schlafen will, liegt meist im Bereich der ersten Monate nach der Geburt. Danach passt sich die Schlafroutine, wodurch der Bedarf an Schlaf tagsüber abnimmt.

1. Frühzeitig an den Schlafrhythmus gewöhnen

Schläft Ihr Baby tagsüber nicht, sollten Sie nicht versuchen, es unbedingt zum Schlafen zu bringen. Sie müssen das Baby nicht auf den Arm nehmen und schaukeln oder tragen (das ist sogar kontraproduktiv, wie Sie hier lesen können). Um das Baby an den Schlafrhythmus zu gewöhnen, sollten Sie

  • das Baby möglichst immer zur gleichen Zeit füttern und ins Bettchen legen
  • dem Baby den Unterschied von Tag und Nacht vermitteln
  • das Baby am Tag in einem hellen Raum mit normaler Geräuschkulisse schlafen lassen
  • das Baby nachts in einem dunklen Raum schlafen lassen.

2. Baby schläft tagsüber nicht: Weniger ist mehr

Ihr Baby findet tagsüber nicht in den Schlaf? Wird das Baby größer, benötigt es tagsüber immer weniger Schlaf. Sie sollten Ihr Baby am Morgen immer zur gleichen Zeit aus dem Bettchen nehmen und es nicht zu lange schlafen lassen. Die Schlafphasen am Tag werden immer kürzer, je älter das Baby wird. Sie sollten das Baby nicht zu spät zum Mittagsschlaf legen und auch darauf achten, dass der Mittagsschlaf nicht zu lang ist, damit das Baby nachts besser einschläft.

3. Nur ein müdes Baby schläft

Ihr Baby schläft tagsüber nicht, wenn es nicht müde ist. Nur ein müdes Baby schläft. Wird es größer, benötigt es eine Beschäftigung, um müde zu werden. Mit verschiedenen Spielzeugen können Sie das Baby beschäftigen. Kann Ihr Kind bereits krabbeln, dann sollten Sie darauf achten, dass es genügend Bewegung hat. Aufenthalt im Freien ist nicht nur gesund, sondern er kann den Schlaf Ihres Babys fördern.

Nicht nur die Schlafgewohnheiten verändern sich. Auch wird das Baby mit steigendem Alter immer aktiver. Dadurch schläft es tagsüber nicht oder nur wenig.

Werbung

4. Auf Entwicklungsschübe achten

Ungefähr ab dem sechsten Monat durchläuft Ihr Baby viele Entwicklungsschübe. Das Baby schläft tagsüber nicht oder nur schlecht und hat auch nachts Schwierigkeiten mit dem Einschlafen, wenn es vor einem Entwicklungsschub steht. Solche Entwicklungsschübe können

  • Krabbeln
  • Sitzen
  • Stehen
  • Laufen

sein. Ist der Entwicklungsschub vollzogen, ist Ihr Baby wieder ausgeglichener und schläft wieder besser.

Baby findet tagsüber nicht in den Schlaf

5. Schaffen Sie ein gutes Schlafklima

Wenn Ihr Baby tagsüber nicht schläft, sollten Sie auch auf ein gutes Schlafklima achten. Die Matratze sollte fest, aber gut belüftet sein. Ihr Baby sollte einen Schlafsack tragen, denn er kann den plötzlichen Kindstod verhindern. Auf ein Kopfkissen sollten Sie verzichten. Die Schlafkleidung sollten Sie entsprechend der Temperatur wählen. Damit Ihr Baby sich an den Rhythmus von Nacht und Tag gewöhnt, sollte das Schlafzimmer nur in der Nacht dunkel sein. Die Temperatur im Schlafzimmer sollte 18 Grad nicht überschreiten. Das Schlafzimmer sollte gut belüftet sein.

Fazit

Sie sollten den Schlaf Ihres Babys am Tag nicht erzwingen. Viel wichtiger ist der Schlaf in der Nacht. Schläft Ihr Baby am Tag nicht, sollten Sie nicht versuchen, es unbedingt zum Schlafen zu bringen. Ihr Baby hat vielleicht nur ein geringes Schlafbedürfnis.

Es ist also nicht nur ein Faktor dafür zuständig, ob und das ein Kind tagsüber schläft. Außerdem ist jedes (Klein-)Kind individuell. Der Schlüssel liegt also in der Beobachtung darin, worauf das Kind positiv reagiert, wenn es um den Tagesschlaf geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Baby schläft tagsüber nicht: 5 Quicktipps für Eltern
5 aus 2 Stimmen

Schreibe einen Kommentar